Trainingslager D-Junioren 2021


Vom Trainingslager zum Plan B

geschrieben von Melanie Darmangeat und dem Trainerteam Andrin Pfau und Dominik Meister

 

Über Auffahrt wollten wir mit den D-Junioren (Jahrgang 2008/2009) in ein Fussball-Trainingslager nach Disentis. Wie Sie schon erahnen, blieb es beim Konjunktiv. Aber der Reihe nach. 

Schon länger spielte ich mit dem Gedanken ein Trainingslager für die Kids zu organisieren. Für die Kinder wäre das eine tolle Erfahrung und die Mannschaft würde noch mehr zusammenwachsen. Also erstellten das Trainerteam und ich im Oktober 20 eine Umfrage, die wir den Eltern zukommen liessen. Die Idee kam bei den Eltern gut an. So entschieden wir uns das Trainingslager in Angriff zu nehmen. Wir waren zuversichtlich, dass bis im Mai 21 sich die Corona-Situation wieder entspannen würde und Lager stattfinden könnten. In der Zwischenzeit hatten wir mit der Planung alle Hände voll zu tun. Die Idee wurde zur Realität. Wir waren bereit. 

Bis der Kanton Graubünden Ende April beschloss eine Bewilligungspflicht für Lager einzuführen. Geplante Lager mussten 14 Tage im Voraus angemeldet und mit einem Schutzkonzept eingereicht werden. Der Zeitpunkt war so kurzfristig, dass wir die 14 Tage gar nicht erfüllen konnten. Dennoch haben wir einige Stunden investiert und unser Schutzkonzept auf Papier gebracht. Trotz unzähligen Telefonaten und E-Mails hatten wir bis zwei Tage vor Abreise weder eine Zu- noch Absage des Kantons. So mussten wir uns, schweren Herzens, dazu entschieden, das Lager abzusagen. Vor allem für die Kinder war es schade, da sie sich schon darauf gefreut hatten. 

Damit die Kinder nicht ganz leer ausgingen, haben wir ein Ersatzprogramm erstellt: Am Donnerstag, 13. Mai, starteten alle sehr motiviert in den Morgen. Da die Trainings auf dem Fussballplatz Degerfeld stattfanden, konnten wir noch mehr Kinder dazu gewinnen. Und so kamen wir auf eine 15-köpfige Truppe. Der Morgen sollte vor allem den Junioren gehören, daher war das Training sehr auf Spiel und Spass ausgelegt und wurde mit einem feinen Zmittag abgerundet. Am Freitagmorgen stand ein Fussball-Parkour auf dem Programm. Von Torwandschiessen über Sprintduell war alles dabei. Die Kinder waren motiviert und kämpften um jeden Punkt. Nach einem stärkenden Mittagessen wurde der Nachmittag mit einem Fifa-Turnier fortgesetzt. Die Freude war riesig und die 2er-Teams kämpften zusammen was das Zeug hielt. Die Sieger aus beiden Disziplinen wurden mit einem Pokal geehrt und der Abend mit einem gemeinsamen Pizzaessen ausgeklungen. Auch wenn wir unser Trainingslager nicht durchführen konnten, waren es zwei sehr erfolgreiche Tage mit viel Spass und Freude. Der Teamspirit wuchs dadurch sehr und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Restsaison.

Abschliessend möchten wir uns noch speziell bei allen Sponsoren bedanken. Namentlich ist das die Schaffhauser Kantonalbank, der "No e Wili-Verein", Wenger+Wirz AG, Trelleborg AG, Phoenix Mecano AG, Maus AG, Malerwerkstatt Gnädinger AG, Umbricht AG und die Elektro-Material AG. Ohne ihre Unterstützung hätten wir an ein Trainingslager erst gar nicht denken können.